Beschreibung der Studie

Die Evaluationsstudie zur begleitenden Sozialberatung prüft Wirkung und Nachhaltigkeit des Beratungsangebotes. Mit der Studie sollen Effekte einer intensivierten Beratung und einer standardisierten Nachsorge bei stufenweiser Wiedereingliederung nachgewiesen werden. Das Angebot "Begleitende Sozialberatung" besteht aus einer intensivierten Sozialberatung während der stationären Rehabilitation (Psychosomatik) und einer telefonischen Nachsorge während der stufenweisen Wiedereingliederung. Ziel der Studie ist die Unterstütung der Patienten bei ihrer Rückkehr an den Arbeitsplatz durch die Nachsorge während des Arbeitsversuchs. Durch den Vergleich zwischen der Interventionsgruppe (mit dem Angebot "Begleitende Sozialberatung") und der Kontrollgruppe (ohne dieses Angebot) sollen Effekte der "Begleitenden Sozialberatung" nachgewiesen werden. Durch das Angebot "Begleitende Sozialberatung" wird eine höhere Rate erfolgreicher stufenweiser Wiedereingliederungen im Vergleich zum Standardangebot erwartet. Zudem wird erwartet, dass das Angebot "Begleitende Sozialberatung" bei der sogenannten Risikogruppe (potentielle Abbrecher) positive Effekte erzielt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Messintrumente: Beide Gruppen (Intervention- u. Kontrollgruppe) erhalten zu Studienbeginn einen Fragebogen (u.a. zur Lebens- und Arbeitszufriedenheit, Zukunftsvertrauen, Demographische Angaben); nach 14 Tagen einen weiteren Fragebogen (u.a. zur Messung von Behandlungseffekten); sechs Monate nach Entlassung aus der Rehabilitation erhalten die Studienteilnehmer einen Katamnesefragebogen ( u.a. Fragen zum Angebot "begleitende Sozialberatung"). Die telephonische begleitende Sozialberatung (Interventionsgruppe) und Datenabfrage (Kontrollgruppe) wird protokolliert und qualitativ ausgewertet. Teilstrukturierte Interviews (mit ca. 10% der Studienteilnehmer) werden qualitativ ausgewetet. Zielkriterium: Auswertung der Return-to-work-Rate bei beiden Gruppen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 310
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Deutsche Rentenversicherung Rheinland

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten, bei denen eine stufenweise Wiedereingliederung während der stationären Rehabilitation eingeleitet wird.

Ausschlusskriterien

  • Patienten, die aufgrund ihrer psychischen Beeinträchtigung eine Studienteilnahme nicht objektiv beurteilen können.
  • Patienten, die aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse den Studieninhalt nicht verstehen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Affektive Störung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Studie ist als prospetive Kontrollgrupppenstudie mit einer Clusterrandomisierung in zeitlich versetzten Clustern konzipiert. Die Wirkung der "Begleitenden Sozialberatung" wird mit einem Kontrollgruppen-Design evaluiert. Interventions- und Kontrollgruppe werden jeweils einen Monat angeboten. In die Studie werden Patienten eingezogen, bei denen eine stufenweise Wiedereingliederung im Zeitraum der stationären Rehabilitation eingeleitet wird. Die Interventionsgruppe erhält das Angebot "Begleitende Sozialberatung", die Kontrollgruppe erhält das Standardangebot ohne "Begleitende Sozialberatung". Das Angebot "Begleitende Sozialberatung" beeinhaltet eine intensivierte Sozialberatung während der stationären Rehabilitation sowie eine telefonische Nachsorge während der stufenweisen Wiedereingliederung. Primärhypothese: Die Interventionsgruppe wird nach 6 Monaten eine um 20 Prozent höhere Return-to-work-Rate aufweisen als die Kontrollgrupppe. Sekundärhypothese: In der Interventionsgruppe werden Patienten durch die intensivierte Vorbereitung auf die bevorstehende stufenweise Wiedereingliederung positiver dem Verfahren gegenüber eingestellt sein. Stichprobengröße: 310 Patienten. Studiendauer: 2,5 Jahre (vom 01.01.2012 - 01.06.2014)

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: