Beschreibung der Studie

Die Leberlebendspende, d.h. die Spende eines Teils der Leber an einen Empfänger, stellt beide Seiten vor große psychische Herausforderungen. In dieser Studie wird untersucht, welche Charaktereigenschaften Spender und Empfänger haben und ob sie durch die Spende bzw. den Empfang des Organs psychische Veränderungen erleiden. Dies wird anhand von psychometrischer Fragebögen erhoben über einen Zeitraum von 12 Monaten nach der Operation.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt der Studie ist die Veränderung von psychometrischen Variablen (Depressivität, Angst, Traumatisierung, Lebenszufriedenheit) im Vergleich zu den erhobenen Parametern der Baseline-Messung. hierzu werden drei follow-up Messpunkte verwendet: 3. Monat nach Transplantation: Messung von depressiven (BDI), posttraumatischen (PTSS-10), ängstlichen (STAI) Symptomen und allgemeiner Lebenszufriedenheit (FLZ, SCL-90R) 6. Monat nach Transplantation: Messung von depressiven (BDI), posttraumatischen (PTSS-10), ängstlichen (STAI) Symptomen und allgemeiner Lebenszufriedenheit (FLZ, SCL-90R) 12. Monat nach Transplantation: Messung von depressiven (BDI), posttraumatischen (PTSS-10), ängstlichen (STAI) Symptomen und allgemeiner Lebenszufriedenheit (FLZ, SCL-90R)
Status Teilnahme nicht mehr möglich
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten, bei den eine Lebererkrankung zu terminaler Leberinsuffizienz geführt hat und bei denen eine Lebertransplantation notwendig ist.

Ausschlusskriterien

  • kognitive Einschränkungen, die das Verstehen der psychometrischen Tests unmöglich machen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Lebertransplantation-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Leberlebendspende ist bisher erst aus psychosomatischer Sicht hinsichtlich Motivation bei Spendern und Empfängern untersucht worden. Eine systematische Erhabung von Charaktereigenschaften und psychischen Symptomen im Vorfeld einer geplanten Leberlebendspende ist bisher nicht erfolgt, ebenso wenig gibt es Daten über die Veränderung der Psyche nach einem solchen Eingriff. In dieser Studie sollen an jeweils 15 Spendern und Empfängern psychometrische Fragebogentests vor, 3, 6 und 12 Monate nach Transplantation durchgeführt werden. Als Hypothese ist anzunehmen, dass psychisch stabile Personen in der Folge weniger Einschränkungen der Lebensqualität erleiden, als Personen mit vorher erhöhten Neurozitismuswerten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: