Beschreibung der Studie

Wir werden eine Gruppe von 400 Müttern und ihren Kindern hinsichtlich Stress vor, während und nach der Geburt charakterisieren sowie Nabelschnurblut und Wangenschleimhautabstriche des Kindes und der Eltern entnehmen. Darin wird die Methylierung der DNA untersucht - also einer Veränderung der Erbsubstanz, die durch Umweltbedingungen bedingt ist und evtl. zu späteren Erkrankungen der Nachkommen prädisponiert. Es wird überprüft, ob und ggf. welche frühen Stressoren die Methylierung von Genen verändern, die mit Depression oder Diabetes assoziiert sind.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Die abhängigen Variablen sind Genom-weite Methylierungsmuster (Nabelschnurblut bei Geburt) und deren Veränderung im Verlauf (Wangenschleimhautabstrich bei Geburt und nach 6 Monaten).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 400
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung (ERANET NEURON)

Finden Sie die richtige Diabetes mellitus Typ 2-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Mutter = Haupterzieher, deutschsprachig, keine schwerwiegende körperliche Erkrankung, keine psychiatrische Erkrankung die stationäre Behandlung benötigt, Geburtsgewicht > 1500 gr, Gestationsalter > 32 Wochen, AGPAR > 7

Ausschlusskriterien

  • Mehrlingsgeburt, schweres Geburtstrauma, schwere Behinderung des Kindes

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen. Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Unsere Studiengruppe zielt darauf eine Kohorte von 400 Müttern und ihren Kindern hinsichtlich prä-, peri- und postpartalen Stress zu charakterisieren sowie Nabelschnurblut, Wangenschleimhautabstriche und Placentagewebe bei Geburt bzw. nach 6 Monaten hinsichtlich DNA Methylierung zu analysieren. Wir untersuchen Kandidatengene für Depression und führen Genom-weite Methylierungsuntersuchungen in Extremgruppen hinsichtlich frühkindlichen Stresses durch. Die Untersuchung epigenetischer Veränderungen in der frühen Kind erlaubt Untersuchungen ohne Konfundierung durch spätere Lebensereignisse. Wir untersuchen nicht nur die Auswirkungen ungünstiger Umweltbedingungen, sondern auch potentiell protektive Umweltfaktoren.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.