Beschreibung der Studie

Der bereits an urologischen Patienten eingesetzte Fragebogen zur Patientenzufriedenheit nach Operationen und sonstigen Eingriffen soll auch in der Anwendung für allgemeinchirurgische Patienten und internistische Patienten auf seine Gültigkeit untersucht werden. Dazu soll der Fragebogen an jeweils 100 Patienten verteilt werden und anschließend einer ausführlichen Auswertung unterzogen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Statistische Analyse der psychometrischen Eigenschaften des Fragebogens (Verteilungseigenschaften, Modellfit und Reliabilität (interne Konsistenz) und Validierung an einem Vergleichsinstrument (ZUF-8)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 300
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Freiburg Chirurgische Universitätsklinik Abteilung Urologie
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alle Patienten, bei denen im letzten Zeitraum von 2 Wochen bis 6 Monaten eine operative oder interventionelle Behandlung abgeschlossen wurde.

Ausschlusskriterien

  • Patienten unter 16 Jahren, Demenz- und Suchtkranke, Nichteinwilligungsfähige aus anderen Gründen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Der vorgestellte Freiburger Index für Patientenzufriedenheit stellt ein neuartiges Instrument zur Erfassung der Patientenzufriedenheit im Rahmen chirurgischer oder interventioneller Behandlungen dar. Mit dem Instrument kann die behandlungsbezogene Zufriedenheit unabhängig vom speziellen Krankheitsbild bzw. einer speziellen Therapie gemessen werden. Ein solcher breit einsetzbarer Fragebogen kann zur Objektivierung und zum Vergleich von Ergebnissen klinischer Studien und der Qualität in der Krankenversorgung eingesetzt werden. Bisher wurde der FIPS-Fragebogen an einem Patientenkollektiv von 257 urologisch behandelten Probanten angewendet. Eine entsprechende statistische Auswertung hatte gute psychometrische Eigenschaften die Validität (in Bezug zum Vergleichsbogen ZUF-8) gezeigt. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit soll eine erweiterte Validierung des Fragebogens durchgeführt werden. Dazu soll der Fragebogen an einer gemischten Patientengruppe fach-übergreifend eingesetzt und psychometrisch geprüft werden. Diese besteht aus 100 (+/-15) allgemeinschirurgischen und 100 (+/- 15) internistisch-interventionell behandelten und weiteren urologisch 100 (+/-15) deutschsprachigen Patienten. Damit könnte das neue psychometrisches Messintrument zur Erfassung der Patientenzufriedenheit nach operativen/interventionellen Eingriffen für den deutschsprachigen Raum weiter etabliert werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.