Beschreibung der Studie

In Deutschland erkranken jährlich 400.000 bis 600.000 Menschen an Krankenhausinfektionen. Diese nosokomialen Infektionen, wie Mediziner sie nennen, können im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung entstehen. Schätzungen zufolge sterben jährlich in Deutschland 7.500 bis 15.000 Menschen an deren Folgen. Um das Risiko für derartige Infektionen weiter zu reduzieren, führt das Universitätsklinikum Jena eine klinikumsweite Untersuchung durch. Ziel der ALERTS-Studie ist es, erstmals fundierte Grundlagen für ein krankenhausweites, praktisch anwendbares Programm zur Prävention von Krankenhausinfektionen zu schaffen und zu zeigen, dass hierdurch die Rate an Krankenhausinfektionen gesenkt werden kann. In der ersten Studienphase wird, über einen Zeitraum von 12 Monaten, das Vorkommen von Krankenhausinfektionen bei allen stationären Patienten im Klinikum (26 Normalstationen und 4 Intensivstationen) bestimmt. Im Anschluß erfolgt über einen Zeitraum von 6 Monaten die Implementierung eines krankenhausweiten pragmatischen, auch im klinischen Alltag einfach umzusetzenden, Infektionspräventionsprogramm. Anschliessend erfolgt, als Kontrolle ob das Programm erfolgreich war, über erneut 24 Monate eine Bestimmung der Rate von Krankenhausinfektionen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Inzidenzdichte nosokomialer Infektionen. Mit Studienbeginn wurde klinikumsweit ein EDV-gestütztes Screeningprogramm am Universitätsklinikum Jena implementiert. Dieses Screening-Programm basiert auf der Information ob bei einem Patient während des aktuellen Tag neu eine antimikrobielle Therapie begonnen wurde oder ob ein Wechsel einer solchen stattgefunden hat. Bei einer Krankenhausverweildauer von >48h, Vorliegen von Risikofaktoren für eine nosokomiale Infektion (Gefäß-, Blasenkatheter oder Operation) und einem Neubeginn bzw. Wechsel einer antimikrobiellen Therapie erfolgt eine Visite des Patienten durch das ALERTS-Studienteam mit Evaluation ob eine nosokomiale Infektion vorliegt.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 75000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Bonn
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Krankenhausverweildauer >48 Stunden

Ausschlusskriterien

  • keine

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In Deutschland erkranken jährlich 400.000 bis 600.000 Menschen an nosokomialen Infektionen, also Infektionen, die im Rahmen einer medizinschen Behandlung erworben wurden. Schätzungen zufolge sterben jährlich in Deutschland 7.500 bis 15.000 Menschen an den Folgen einer solchen Infektion. Es gibt eine Vielzahl von Empfehlungen, wie man nosokomiale Infektionen verhindern kann, bei vielen konnte jedoch nur im Rahmen von Studien deren Wirksamkeit gezeigt werden. Ob sie auch in der „Realität“, d.h im klinischen Alltag, von Nutzen sind, ist bisher jedoch für viele Maßnahmen nicht gezeigt worden. Darüber hinaus scheitern Infektionspräventionsmaßnahmen oft an der Komplexität der empfohlenen Maßnahmen, sodass sie im Alltag nicht praktikabel sind und deswegen nicht umgesetzt werden. Zudem unterscheiden sich Patienten im Hinblick auf das Risiko eine nosokomiale Infektion zu bekommen immer mehr, sodass Empfehlungen, die für bestimmte Patientengruppen sehr gut geeignet sein können, für andere Patientengruppen jedoch ungenügend sind. Ziel dieser ALERTS-Studie ist es, fundierte Grundlagen für ein krankenhausweites pragmatisches, auch im klinischen Alltag einfach umzusetzendes, Infektionspräventionsprogramm zu schaffen und zu zeigen, dass hierdurch die Rate der im Krankenhaus erworbenen Infektionen tatsächlich reduziert werden kann. In der ersten Studienphase wird, über einen Zeitraum von 12 Monaten, die Inzidenz von Krankenhausinfektionen bei allen stationären Patienten im Klinikum (26 Normalstationen und 4 Intensivstationen) bestimmt. Im Anschluß erfolgt über einen Zeitraum von 6 Monaten die Implementierung eines krankenhausweiten pragmatischen, auch im klinischen Alltag einfach umzusetzenden, Infektionspräventionsprogramm. Anschliessend erfolgt, als Kontrolle ob das Programm erfolgreich war, über erneut 24 Monate eine Bestimmung der Rate von Krankenhausinfektionen. Die ALERTS-Studie ist eine prospektive, quasi-experimentelle Studie.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: