Beschreibung der Studie

Darmkrebs ist mit etwa 70 000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Jährlich gibt es bundesweit fast 30 000 Todesfälle durch Darmkrebs. Die meisten dieser Todesfälle könnten, zumindest theoretisch, durch die frühe Entdeckung und rechtzeitige Entfernung von Krebsvorstufen und frühen Krebsstadien während einer Koloskopie (Darmspiegelung) vermieden werden. Diese Untersuchung wird in Deutschland als Vorsorgeuntersuchung seit Oktober 2002 angeboten. Jedoch lehnen viele Berechtigte diese invasive und als unangenehm empfundene Untersuchung ab. Aus diesem Grund sind weitere weniger invasive Ansätze zur Früherkennung nötig. Es gibt einige alternativ angebotene Methoden, wie beispielsweise den Test auf Blut im Stuhl. Ein Nachteil dieses Tests ist die geringe Entdeckungsrate insbesondere der Krebsvorstufen. Vor kurzem wurden drei im Blut nachweisbare, unter dem Namen Colon Cancer Specific Antigen (CCSA)-2, -3 und -4 bekannte Proteine entdeckt. Diese Proteine haben sich in kleineren Studien, die hauptsächlich in Kliniken durchgeführt wurden, als vielversprechende Kandidaten für die Früherkennung von Darmkrebs und seinen Vorstufen herausgestellt. In diesem Projekt werden wir das Potential dieser drei Marker (einzeln sowie in Kombination) bei 2000 Teilnehmern der Früherkennungskoloskopie in Bezug auf die Früherkennung von Darmkrebs und seiner Vorstufen evaluieren. Die Ergebnisse der Bluttests werden mit den Ergebnissen der Koloskopie verglichen, um die Güte dieser Bluttests als Marker für Darmkrebs und seine Vorstufen zu ermitteln.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Sensitivität und Spezifität der drei serologischen Tests an vordefinierten Schwellenwerten im Vergleich mit der Koloskopie als Goldstandard hinisichtlich der Feststellung von kolorektalen Neoplasien
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 2000
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Epidemiologische Studie
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Finden Sie die richtige Darmkrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Teilnehmer der Früherkennungskoloskopie, Alter: 55 – 75 Jahre, Frauen, Männer, schriftliche Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

  • Koloskopie aufgrund von Symptomen oder einem vorangegangen Screening-Test auf Kolorektalkrebs, endoskopische Untersuchung des Dickdarmes (Koloskopie, Sigmoidoskopie) innerhalb der letzten fünf Jahre, unvollständige Vorsorgekoloskopie

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Kolorektaler Krebs (KRK) ist mit etwa 70 000 Neuerkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung in Deutschland. Die meisten der jährlich fast 30 000 Todesfälle durch KRK könnten zumindest theoretisch durch die frühe Entdeckung und rechtzeitige Entfernung von Adenomen und frühen Krebsstadien während einer Koloskopie vermieden werden. Diese Untersuchung wird in Deutschland als Vorsorgeuntersuchung seit Oktober 2002 angeboten. Jedoch bleiben die Teilnehmerzahlen dieser als invasiv und unangenehm empfundenen Untersuchung niedrig, sodass ergänzende weniger invasive Ansätze zur Früherkennung nötig sind. Bestehende Alternativen, wie beispielsweise der Test auf Blut im Stuhl, verfügen leider nur über eine geringe Sensitivität, besonders hinsichtlich von Adenomen. Vor kurzem wurden mehrere für Kolonkrebs spezifische serologische Marker, bekannt unter den Namen Colon Cancer Specific Antigen (CCSA)-2, -3 und -4, entdeckt. Diese Marker zeigten in kleineren Studien, die hauptsächlich in Kliniken durchgeführt wurden, eine vielversprechende Sensitivität und Spezifität. In diesem multizentrisch angelegten Projekt wird das Potential der drei Marker (einzeln sowie in Kombination) bezüglich der Früherkennung von KRK und fortgeschrittenen Adenomen in einem Kollektiv von etwa 2000 Teilnehmern des deutschen Vorsorgekoloskopieprogramms evaluiert. Die Resultate der Koloskopie werden dabei als Goldstandard verwendet, die Sensitivität und Spezifität werden an zuvor festgelegten Schwellenwerten bestimmt. Wichtige sekundäre Endpunkt beinhalten positive und negative prädiktive Werte, ROC-Kurven, Likelihood ratios und die Numbers needed to screen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: