Beschreibung der Studie

Speichel als mögliche prognostische Quelle für die Entwicklung einer Mundschleimhautentzündung während einer Bestrahlung im Kopf-Hals Bereich. Vor, während und nach der Gesamtbestrahlungszeit wird Speichel gesammelt und auf richtungsweisende Eiweißprofile untersucht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Identifizierung von Speichelproteinen, die mit dem Auftreten Mucositis ≥ 3 unter Radiochemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Kopf-Hals Tumor assoziiert sind
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 150
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Klinik für Strahlenheilkunde

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • mit Kopf-Hals-Tumore zur primären oder adjuvanten Radiotherapie mit oder ohne Chemotherapie,

Ausschlusskriterien

  • vorbestrahlte Patienten, Patienten mit Tumore der Speicheldrüsen, CUP-Syndrom

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Stomatitis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Prognostische Bedeutung der Speichelproteine während der Radiotherapie des Kopf-Halsbereich in der Adjuvans oder Primärbehandlung. Während der Gesamtbestrahlungszeit wird vor, während und nach der Radiotherapie Speichel gesammelt und Proteomics entschlüsselt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: