Beschreibung der Studie

Ziel der Studie ist die Vorbeugung von Rückenbeschwerden im Nachwuchsleistungssport. Sinnvolle Trainingsmaßnahmen zur Verbesserung der Rumpfstabilität/-funktion sollen überprüft werden. Schließlich soll daraus erkannt werden, welches Training für welchen Sportler wichtig ist, um am Rücken keine Beschwerden zu bekommen. Dies soll an Sportlern im Alter von 12-18J. aus unterschiedlichen Sportarten erfolgen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Summenscore zur Beurteilung der Rumpfstabilität/-funktion über biomechanische Messgrößen (Verlauf des Center of Pressure im Einbeinstand; Sprungkraft; maximale Kraftleistungsfähigkeit des Rumpfes; Oberflächen-Elektromyogramm-Zeit und -Amplituden-Messgrößen). Vor und nach der 6-wöchigen Trainingsintervention erfolgen die Messungen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundesinstitut für Sportwissenschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Nachwuchsathlet (Schüler der Eliteschule des Sports im Land Brandenburg)
  • schriftliche Einwilligung zur Teilnahme

Ausschlusskriterien

  • Erkrankungen, aufgrund derer körperliche Aktivität kontrainduziert ist
  • akuter Infekt
  • Schwangerschaft
  • akut aufgetretene Rückenschmerzen innerhalb der letzten 7 Tage und
  • bei Einschluss in die Studie bestehende Rückenschmerzen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Wirbelgleiten-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Vorrangige Ziele des Forschungsvorhabens sind die Beurteilung der Adaptationsfähigkeit des Rumpfes und die Validierung primär‐ und sekundärpräventiver Interventionen fokussiert auf die Erhöhung der Rumpfstabilität/-funktion im Nachwuchsleistungssport. Es werden drei Trainingsinterventionen (Maximalkrafttraining; sensomotorisches Training; Stabilisationstraining über die Extremitäten) über einen 6-wöchigen Interventionszeitraum (kontrolliert; randomisiert) auf mögliche Effekte bezogen auf die neuromuskuläre Kontrolle sowie die muskuläre Leistungsfähigkeit des Rumpfes untersucht. Als Probandenkollektiv dienen Nachwuchsleistungssportlern aus unterschiedlichen Sportarten und beiderlei Geschlechts.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.