Beschreibung der Studie

Gegenwärtig gewinnen die so genannten nicht-tuberkulösen Mykobakterien (NTM) an Bedeutung. Diese sind in der Umwelt weit verbreitet und verursachen z.B. Lungenentzündungen bei Erwachsenen mit Vorerkrankungen. Bei Kindern befallen sie vor allem die Lymphknoten. Da über diese Bakterien und ihre Rolle in der Entstehung von Krankheiten vergleichsweise wenig bekannt ist, führen wir eine epidemiologische Studie an Kindern und Erwachsenen mit NTM-Infektionen und nicht infizierten Vergleichspersonen durch. An dieser Studie nehmen Kinder mit einer NTMInfektion teil. Für die Vergleichsgruppe kommen solche Kinder in Frage, die in derselben Studienregion leben, nicht mit NTM infiziert sind und von uns bzw. den kooperierenden Ärzten durch ihre zufällige Übereinstimmung zu einem Fall bezüglich ihres Alters und Geschlechts ausgewählt wurden. Die neuen Erkenntnisse zu NTM-Infektionen, die wir im Rahmen dieser Studie gewinnen, werden uns dabei unterstützen, die Bedeutung dieser Bakterien besser abzuschätzen, anfällige Personen zu charakterisieren und letztendlich erste Schritte in Richtung vorbeugender Maßnahmen abzuleiten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Mikronutrients: Unterschiede in Serum 25(OH)Vitamin D2 and D3 Spiegeln zwischen NTM-Fällen und Kontrollen DNA-Methylation: Unterschiede in DNA-MethylationSpiegeln ausgewählter antimykobakterieller Kandidaten Gene zwischen NTM Fällen und Kontrollen (Bestimmung anhand Abnahme einer Serumprobe und eines Wangenabstrichs bei Studieneinschluss)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Epidemiologische Studie
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Berlin
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Wahrscheinliche Infektion
  • Einseitig vergrößerter Lymphknoten ≥ 2 cm, länger als 3 Wochen
  • Tuberkulin Hauttest > 5 mm
  • Ausschluß einer Tuberkulose, eines malignen Lymphoms oder einer Bartonella-Infektion
  • Bestätigte NTM-Infektion
  • Lymphknotenbiopsie mit einer für Mykobakterien typischen Histologie ODER Lymphknoten mit Fistelung
  • positive Kultur oder Nachweis von NTM mittels PCR

Ausschlusskriterien

  • Kein schriftliches Einverständnis der Eltern, keine Zustimmung des Patienten
  • Malignom/Lymphom, lymphoproliferative Erkrankung
  • Nachweis anderer Erreger (insbesondere Bartonella henselae, Tuberkulose, Toxoplasmosis, Actinomyceten, Nocardien, CMV, EBV, HIV)

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Lymphknotenentzündung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Verschiedene Immundefizienz-Syndrome zeichnen sich durch schwere Infektionen mit ubiquitär in der Umwelt vorkommenden nichttuberkulösen Mykobakterien (NTM) aus . Unklar ist nach wie vor, warum Personen ohne erkennbare Abwehrschwäche mit NTMs infiziert werden und warum die Inzidenz dieser Infektionen in den letzten Jahren gestiegen ist (2,3,4). Die Untersuchung dieser Fragen wird durch die relative Seltenheit von NTM-Infektionen erschwert. Daher soll im beantragten Forschungsprojekt eine multinationale molekularepidemiologische Studie zu NTM-Infektionen durchgeführt werden: Wir werden 1) eine multinationale, Kinder (und in einem gesonderten Projektantrag Erwachsene) einschließende Patienten-Kohorte NTM-Infizierter und altersund geschlechtsgleicher Kontrollen etablieren sowie 2) molekularepidemiologische Pilotprojekte initiieren, um ätiologische sowie prognostische Faktoren für NTMInfektionen zu identifizieren 3) neue statistische Methoden für die Analyse hochdimensionaler Daten im Rahmen seltener Krankheiten entwickeln. Mit dieser Untersuchung sollen spezifische Risikofaktoren für NTM-Infektionen identifiziert werden, so dass in Zukunft eine bessere Prävention der Erkrankungen erfolgen kann. Weiterhin hat dieses Projekt Modellcharakter für zukünftige Projekte zu seltenen mit Immundefizienz assoziierten Erkrankungen. Arbeitsprogramm 1. Etablierung einer multinationalen Wirt-Pathogen-Interaktionsstudie zu nichttuberkulösen Mykobakterien mit der Rekrutierung von pädiatrischen Fällen mit NTM- Infektionen, Etablierung einer Kontrollkohorte aus mehreren europäischen Ländern; Aufbau einer Datenbank aus demographischen, klinischen und epidemiologischen Daten, Entwicklung einer einer Biobank mit Patientenmaterialien, Etablierung eines NTM-Forschungsnetzes; Prospektive Weiterverfolgung der Patienten. 2. Untersuchungen der Proben NTM-Infizierter und entsprechender Kontrollen bezüglich diverser Biomarker wie beispielsweise DNA-Methylierungsmuster definierter Gene der angeborenen Immunität (5-8) sowie Mikronährstoffe (Vitamin D Metabolite) (9-11) im Rahmen eines molekularepidemiologischen Pilotprojekts. 3. Entwicklung statistischer Modelle für die Analyse hochdimensionaler Daten zu NTM-Infektionen unter Berücksichtigung der verschiedenen Studiendesigns sowie statistische Auswertung der erhobenen Daten (12-15). Ein langfristiges Ziel der beantragten Studie ist der Aufbau einer DNA-Bank NTM-Infizierter Kinder und entsprechender Kontrollen für die Identifizierung genetischer Risikofaktoren mittels Ganzgenom-Assoziationsstudien

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.