Beschreibung der Studie

Ziel der Studie ist es, molekulare bzw. hormonelle Mechanismen der Regulation von Hunger und Sättigung beim Menschen zu untersuchen. Die Hunger- und Sättigungsregulation beim Menschen ist bisher unzureichend untersucht, da die meisten Studien hierzu im Tiermodell (Nagern) durchgeführt wurden und Rückschlüsse auf die Verhältnisse beim Menschen nur bedingt möglich sind. Unsere Studie soll diesbezüglich weitere Einblicke ermöglichen. Es sollen Veränderungen der Blutplasma-Spiegel verschiedener, bei der Regulation von Hunger und Sättigung wichtiger Botenstoffe bei über- und untergewichtigen Patienten im Vergleich zu normalgewichtigen Patienten und ihre jeweilige Beziehung zu psychologischen Einflussgrößen erfasst werden. Dies könnte zukünftig zu neuen Ansatzpunkten für diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei über- und untergewichtigen Patienten beitragen. Studienerweiterung: Darüber hinaus sollen die Beziehungen der oben genannten Parameter zu Körpergewicht, Körperzusammensetzung, körperlicher Aktivität und Energieverbrauch untersucht werden. Um Vergleiche zwischen anorektischen und gesunden normalgewichtigen Frauen hinsichtlich des Energieumsatzes anstellen zu können wurde eine weitere Vergleichsgruppe (20 gesunde normalgewichtige Frauen) eingefügt

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Komplementäre Veränderungen der Peptidhormone und der Mediatoren (Oxytocin, CRF, Cortisol, CCK, Nesfatin, Ghrelin, Obestatin, PYY, Amylin, Leptin, NPY, CART, GOAT, DPP-IV, Insulin, TNF-alpha, Bombesin, GLP-1) der beiden Störungsgruppen bei Gewichtsveränderung in Richtung Normalgewicht
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 83
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Medizinische Klinik m.S. PsychosomatikCharité - Universitätsmedizin BerlinCBF/CCM

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten mit Anorexia nervosa (ICD-10) (BMI <17,5)
  • Patienten mit Adipositas (BMI >30)
  • Patienten mit Normalgewicht (BMI 19-25) ohne relevante somatische Begleiterkrankungen
  • Gesunde normalgewichtige (BMI 19-25) Frauen

Ausschlusskriterien

  • Karzinomerkrankung
  • Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Untersuchung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Fettleibigkeit-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Hunger- und Sättigungsregulation beim Menschen ist bisher unzureichend untersucht, da die meisten Studien hierzu im Tiermodell (Nagern) oder unter experimentellen Bedingungen durchgeführt wurden. Es sollen daher Unterschiede verschiedener, in der Regulation von Hunger und Sättigung beteiligter Peptide (wie z.B. Leptin, Ghrelin, CCK, Bombesin, Obestatin, NPY, Nesfatin-1, DPP IV) bei über- und untergewichtigen Patienten im Vergleich zu normalgewichtigen Patienten, sowie deren Veränderungen bei den Störungsgruppen unter klinischen Bedingungen während einer stationären Behandlung in Relation zum Body Mass Index und psychologischen Parametern erfasst werden. Hierdurch erwarten wir weitere Einblicke in die Komplexität der Hunger-/Sättigungsregulation. Dies könnte zukünftig zu neuen Ansatzpunkten für diagnostische und therapeutische Maßnahmen bei über- oder untergewichtigen Patienten beitragen. Amendment: Darüber hinaus sollen die Beziehungen der oben genannten Parameter zu Körperzusammensetzung, körperlicher Aktivität und Energieverbrauch untersucht werden. Um Vergleiche zwischen anorektischen und gesunden normalgewichtigen Frauen hinsichtlich des Energieumsatzes anstellen zu können wurde eine weitere Vergleichsgruppe (gesund normalgewichtige Frauen) eingefügt (n=20)

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: