Beschreibung der Studie

In der Abteilung für Klinische Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen des Asklepios Fachklinikums Tiefenbrunn wird eine Studie zur stationären Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen durchgeführt, die Symptome einer Aufmerksamkeits- und/oder Hyperaktivitätsstörung aufweisen. Im Rahmen dieser Studie erfolgt zu vier Zeitpunkten eine ausführliche Diagnostik mittels standardisierter Instrumente (Interviews und Fragebögen): kurz nach dem ambulanten Vorgespräch, zum Aufnahmezeitpunkt, zum Zeitpunkt der Entlassung und 6 Monate nach dem Ende der stationären Behandlung. Außerdem werden zu Beginn und am Ende der stationären Behandlung EEG-Messungen durchgeführt. Zur Überprüfung der Wirksamkeit der Behandlung werden die Veränderungen während der Behandlungszeit mit den Veränderungen während der Wartezeit verglichen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäres Outcome-Maß sind die Diagnosecheckliste sowie Selbst- und Fremdbeurteilungsbögen für hyperkinetische Störungen des DISYPS-KJ sowie das diagnostische Interview Kiddie-Sads-Present and Lifetime Version (K-SADS-PL). (Diagnosekriterien erfüllt: Ja/nein).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 44
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Förderverein für analytische Kinder- und Jugendpsychotherapie e.V. Krefeld

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnosekriterien des hyperkinetischen Syndroms (HKS), anhand von:
  • Diagnostisches Interview Kiddie-Sads-Present and Lifetime Version (K-SADS-PL, deutsche Version von Delmo et al. 1998), durchgeführt von einem geschulten, unabhängigen Rater
  • Diagnostik-System für psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter nach ICD-10 und DSM-IV (DISYPS-KJ, Döpfner & Lehmkuhl 2000), durchgeführt von einem geschulten Psychotherapeuten
  • Fremdbeurteilungsbogen HKS (DISYPS-KJ), ausgefüllt von den häuslichen erwachsenen Bezugspersonen

Ausschlusskriterien

  • erhebliche und mittlere prä- und perinatale Belastungen (Cut-off mittels Questionnaire for perinatal stress, Laucht 2002)
  • allgemein unterdurchschnittliche Begabungsausstattung (IQ<80/85 HAWIK-IV)
  • F2-Diagnosen (psychosenahe und psychotische Störungen)
  • aktueller Alkohol- und Drogenkonsum (Urinanalysen)
  • stark antisoziale Entwicklungen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Hyperaktivitätsstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die naturalistische klinische Studie untersucht die durch die stationäre Behandlung im Asklepios Fachklinikum Tiefenbrunn erzielten Veränderungen bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS. Es wird erwartet, dass unter Einsatz der störungsspezifischen psychodynamischen Methode während der stationären Behandlung im Vergleich zur sechsmonatigen Wartezeit bei den Patienten signifikante Verbesserungen hinsichtlich der folgenden Parameter erzielt werden: - ADHS-Symptome (Aufmerksamkeitsstörungen, unruhiges Verhalten, Impulsivität) - komorbide Symptomatik (aus dem sozialen und emotionalen Formenkreis) - Körperliche Gesundheit - Psychisches Funktionsniveau - Subjektive Lebensqualität Zu diesem Zweck sollen die Veränderungen in den o.g. Parametern während der stationären psychodynamischen Behandlung mit den entsprechenden Veränderungen während der sechsmonatigen Wartezeit verglichen werden. Sechs Monate nach Behandlungsende findet zudem eine Katamneseerhebung statt, um die Stabilität des Therapieerfolges zu kontrollieren.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: