Beschreibung der Studie

Die in der Abteilung für Klinische Psychotherapie von Kindern und Jugendlichen des Asklepios Fachklinikums Tiefenbrunn durchgeführte Studie zur stationären Psychotherapie mit Jugendlichen hat zum Ziel, die Wirksamkeit der hier in der klinischen Praxis bereits seit Jahren erfolgreich eingesetzten psychotherapeutischen Behandlungsmethode auch mit wissenschaftlichen Methoden nachzuweisen. Zu diesem Zweck wird bei den teilnehmenden Jugendlichen zu drei Zeitpunkten eine ausführliche Diagnostik mittels standardisierter Instrumente (Interviews und Fragebögen) durchgeführt. Zudem wird in sechswöchigen Abständen der Verlauf der Symptomatik anhand kurzer Fragebögen erfasst. Um den international gültigen wissenschaftlichen Standards zu genügen und abzusichern, dass die erzielten Veränderungen tatsächlich auf die eingesetzte Therapiemethode und nicht auf andere Faktoren zurückzuführen sind, die auch ohne die stationäre Behandlung wirksam geworden wären, ist es nötig, eine Gruppe zum Vergleich heranzuziehen, die diese Behandlung nicht erhalten hat. Es werden daher behandelte Patienten mit Patienten verglichen, die noch auf die Behandlung warten. Der sog. Wartekontrollgruppe wird die Aufnahme und identische Behandlung in Tiefenbrunn sechs Monate später zugesichert. Die Zuteilung der Studienpatienten zu den beiden Gruppen erfolgt per Zufallsprinzip nach Eingang der Einverständniserklärung.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielgröße ist das Nicht-Erfüllen der Diagnosekriterien für eine kombinierte Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen nach Abschluss der Behandlung. Die entsprechenden diagnostischen Kriterien werden mittels international anerkannter reliabler und valider diagnostischer Verfahren erhoben (SKID-I/II, Disyps-KJ). Um die Effektivität der störungsspezifischen stationären Behandlung bestimmen zu können, werden dann die prozentualen Erfolgsraten der Behandlungsgruppe mit denen der Wartekontrollgruppe verglichen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 54
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Förderverein für analytische Kinder- und Jugendpsychotherapie e.V. Krefeld (Vorsitzende: Christine Schüller)

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnosekriterien der kombinierten Störung des Sozialverhaltens und der Emotion erfüllt, Diagnostik anhand von
  • Strukturiertes Klinisches Interview für DSM-IV (SKID-I/II, Wittchen et al. 1997), durchgeführt von einem geschulten Rater
  • Diagnostik-System für psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter nach ICD-10 und DSM-IV (DISYPS-KJ, Döpfner & Lehmkuhl 2000), durchgeführt von einem geschulten Rater

Ausschlusskriterien

  • erhebliche und mittlere prä- und perinatale Belastungen (Cut-off mittels Questionnaire for perinatal stress, Laucht 2002)
  • allgemein unterdurchschnittliche Begabungsausstattung (IQ<80/85 HAWIE-R)
  • F2-Diagnosen (psychosenahe und psychotische Störungen)
  • aktueller Alkohol- und Drogenkonsum (Urinanalysen)
  • stark antisoziale Entwicklungen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In einer randomisiert-kontrollierten klinischen Studie wird die manualgeleitete stationäre psychodynamische Behandlung von Jugendlichen mit einer kombinierten Störung des Sozialverhaltens und der Emotionen (F 92 nach ICD-10) in der Abteilung für Psychotherapie und Psychiatrie für Kinder und Jugendliche der Klinik Tiefenbrunn mit einer Wartegruppe über einen Zeitraum von 6 Monaten verglichen. Die Wartekontrollgruppe wird dabei in Bezug auf vergangene und gegenwärtige Behandlungen (wie viel, wie lange, Therapieform) systematisch erfasst. Daran anschließend wird in einem zweiten Studienabschnitt auch die Wartegruppe in der Klinik Tiefenbrunn aufgenommen und nach demselben Manual behandelt. Somit kann zusätzlich der Vergleich zwischen der manualgeleiteten stationären psychodynamischen Behandlung und der Wartezeit innerhalb dieser Gruppe untersucht werden. Des Weiteren findet 6 Monate nach Ende der stationären Behandlung eine Katamnese-erhebung statt, um die Stabilität des Therapieerfolges zu kontrollieren.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: