Beschreibung der Studie

Ziel der Studie ist es, die Herzmuskelbewegung mittels einer neuen MRT Methode genau zu erfassen und diese neu gewonnenen Parameter im Hinblick auf ihren Wert für die Diagnose einzelner Herzerkrankungen zu untersuchen.Zunächst werden Normwerte erstellt. Dann werden Patienten mit linksventrikulärer Vergrößerung bei verschiedenen Herzerkrankungen untersucht, um ein differenziertes Verständnis für die Funktion des Herzmuskels unter verschiedenen Belastungsformen zu schaffen. Mit dieser Diagnostik sollen bereits frühe Veränderungen der Herzmuskelbewegung bei Herzerkrankungen erkannt werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Veränderungen /Unterschiede der regionalen Wandbewegung
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Teilprojekt 1: 3 Patientengruppen mit LVEDD>55 mm:
  • 20 Patienten mit dilatativer Kardiomyopthie
  • 20 Patienten mit Kardiomyopathie bei Volumenbelasung (Mitral- oder Aorteninsuffizienz)
  • 20 Patienten mit Druckbelastung bei arterieller Hypertonie oder Aortenstenose
  • Teilprojekt 2:
  • 20 Patienten mit V.a. KHK
  • Teilprojekt 3:
  • 20 Patienten mit akutem Myokardinfarkt
  • Amendment:
  • 60 zusätzliche gesunden Probanden in 3 verschiedenen Altersgruppen:
  • lt; 40 Jahre, 40-60 Jahre und > 60 Jahre (50% Frauen)
  • 20 Patienten mit komplettem Linksschenkelblock ohne zugrunde liegende Herzerkrankung mit guter linksventrikulärer Funktion
  • 50 Patienten mit komplettem Linksschenkelblock, LVEF≤35%, LVEDD > 55 mm und Herzinsuffizienz (NYHA Klasse ≥ II) bei dilatativer Kardiomyopathie vor geplanter Resynchronisationstherapie
  • 80 Patienten nach Herztransplantation, auch Verlaufsuntersuchungen

Ausschlusskriterien

  • Teilprojekt 1:
  • KHK, Kontraindikationen gegen MRT
  • Teilprojekt 2:
  • Kontraindikationen gegen MRT, Gadolinium oder Adenosingabe, reduzierte linksventrikuläre Funktion, relevantes Klappenvitium, Linksschenkelblock.
  • Teilprojekt 3:
  • Kontraindikation gegen MRT oder Gadolinium. Relevantes Klappenvitium, Linksschenkelblock
  • Status

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Angina Pectoris-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Studie ist es, alle Geschwindigkeiten im Herzmuskel mittels spezieller MR- Phasenkontrast-bildgebung (Tissue Phase Mapping)mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung zu erfassen. Diese neuen Parameter der Herzmuskelfunktion sollen im Hinblick auf ihren Wert für die Diagnose einzelner Herzerkrankungen untersucht werden. Zunächst werden Normwerte erstellt. Dann werden Patienten mit linksventrikulärer Dilatation bei verschiedenen Herzerkrankungen untersucht, um ein differenziertes Verständnis für die Funktion des Herzmuskels, unter anderem unter Volumen- oder Druckbelastung zu schaffen. Mit dieser Diagnostik sollen bereits frühe Veränderungen der myokardialen Kontraktilität bei Herzerkrankungen z.B. bei Klappenvitien, im Rahmen einer Ischämiediagnostik oder des ventrikulären Remodelling nach Myokardinfarkt erkannt werden. Seit 6/10 zusätzlich Amendment zur Untersuchung von Gesunden und Patienten nach Herztransplantation sowie mit Linksschenkelblock (vor CRT und mit guter LVEF).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.