Beschreibung der Studie

Dystonie ist gekennzeichnet durch anhaltende oder intermittierende Muskelanspannungen, die zu abnormen Haltungen und/oder Bewegungen führen. Diese Muskelanspannungen werden durch willkürliche Bewegung ausgelöst oder zusätzlich verstärkt. Kinder mit dystonen Bewegungsstörungen sind oftmals in ihrer motorischen und sozialen Entwicklung massiv beeinträchtigt. Die Behandlungsmöglichkeiten der Dystonie sind sehr begrenzt. Mit dieser Studie soll geprüft werden, welchen Effekt das Rehabilitationsprogramm "Auf die Beine", das am Queen Rania Rehabilitation Center in Köln angeboten wird, auf die Lebensqualität und die Schwere der Bewegungsstörung bei Kindern mit Dystonie hat. Probanden der Studie sind Patienten mit dystonen Bewegungsstörungen im Alter von 3 bis 18 Jahren, die erstmalig mit ihrer Teilnahme an "Auf die Beine" beginnen. Die Kontrollgruppe der Studie setzt sich aus vergleichbaren Patienten zusammen, die im Sozialpädiatrischen Zentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln betreut werden. Das Ziel der Studie ist, Therapien für Kinder und Jugendliche mit dystonen Bewegungsstörungen zu evaluieren und zu verbessern.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Lebensqualität (erfasst anhand CPCHILD-Fragebogen, zum Zeitpunkt T0, nach 6 Monaten und nach 12 Monaten)
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Köln

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Pädiatrische Patienten mit Dystonie (ICD-10 G24.1, G24.2, G24.8, G24.9, G80.3, G80.8),
  • GMFCS-Level I-V,
  • Alter zwischen 3 und 18 Jahren,
  • Vorliegen unterschriebener Einverständniserklärungen (Patient, Erziehungsberechtigte)
  • Interventionsgruppe: erstmalige Teilnahme an "Auf die Beine" geplant
  • Kontrollgruppe: Betreuung durch das Sozialpädiatrische Zentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Uniklinik Köln

Ausschlusskriterien

  • Operation zur Tonussenkung (z.B. Tiefe Hirnstimulation, Intrathekale Baclofenpumpe, Dorsale Rhizotomie) im geplanten Studienzeitraum
  • Vorliegen einer weiteren schweren angeborenen Erkrankung,
  • Teilnahme an einer anderen interventionellen Studie im geplanten Studienzeitraum,
  • Interventionsgruppe: vorzeitiger Abbruch der Teilnahme an "Auf die Beine"

Adressen und Kontakt

Sozialpädiatrisches Zentrum der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin; Queen Rania Rehabilitation Center Köln, Köln

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Köln via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet [email protected]. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mit der prospektiven monozentrischen Studie wird untersucht, inwieweit durch eine Teilnahme an dem Rehabilitationsprogramm "Auf die Beine" die Lebensqualität und die Schwere der Bewegungsstörung von pädiatrischen Patienten mit angeborener oder erworbener Dystonie beeinflusst werden kann. Die zu beweisende Hypothese ist, dass die Teilnahme an dem Programm zu einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität bei pädiatrischen Dystoniepatienten führt. Die Zielparameter Lebensqualität, Dystonie-Schwere und motorische Beeinträchtigung werden vor Beginn des Programms sowie im Rahmen eines 6-Monate-follow-ups anhand verschiedener Fragebögen und Scores erhoben (CPCHILD, FaBel, COPM, BFMDRS, GMFM-66, GMFCS).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: