Beschreibung der Studie

Ziel des Projekts ist nach erfolgreicher Implementierung des SRI-Fragebogens (Severe Respiratory Insufficiency) in eine Applikation für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets herauszufinden, ob dieser Medientransfer einen Einfluss auf die Testergebnisse bringt. Mit der Erstellung einer frei zugänglichen Applikation wird sich eine größere Reichweite sowie noch einfachere Verfügbarkeit des klinisch und wissenschaftlich wichtigen SRI erhofft. Dies darf jedoch nicht mit Qualitätseinbußen einhergehen, weshalb in dieser Arbeit der Medientransfer näher untersucht und die zwei Wege untereinander verglichen werden sollen. In der Theorie liegen die Vorteile der Applikation in einer übersichtlichen und patientenfreundlichen Darstellung sowie in einem Erinnerungsmechanismus falls eine Frage übersprungen wurde. Auch werden vielleicht etwas missverständliche Fragen, oder nicht universell zutreffende Fragen in der Applikation erläutert, sodass ein noch zutreffenderes Ergebnis zu erwarten wäre. Zu prüfen, ob dies im Praxisgebrauch diesem Anspruch gerecht wird, ist Ziel dieser Arbeit. Teilnehmen an dieser Studie können alle Patientinnen, welche an einer chronischen respiratorischen Insuffizienz leiden (Typ I und/oder Typ II) und sich zur Zeit des Studieneinschlusses im Krankenhaus Köln Merheim befinden. Hierzu gehören beispielsweise PatientInnen mit einer Sauerstofflangzeit oder einer maschinellen Beatmungstherapie.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Zeit bis zum vollständigen Ausfüllen des 49 Items enthaltenden SRI-Fragebogens
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Kliniken der Stadt Köln gGmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Unterschriebene Einverständniserklärung
  • Respiratorische Insuffizienz Typ I und/oder Typ II
  • Patientenalter >18 J

Ausschlusskriterien

  • Patientenalter <18 Jahre
  • Mentale Retardierung
  • Fehlende Einverständniserklärung
  • Blindheit

Adressen und Kontakt

Krankenhaus Köln Merheim Lungenklinik, Köln

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Köln via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Studie wird als randomisiert kontrollierte Studie zur Validierung des Medientransfers durchgeführt. Interne Konsistenz innerhalb der Fragebögen wird anhand des Cronbach Alpha Koeffizienten ermittelt. Zur Sicherstellung der Retest-Reliabilität wird der intraklassen Korrelationskoeffizient (ICC) erhoben. Zur Prüfung der Validität verschiedener Verfahren wird zusätzlich die konvergente Validität mittels Pearson Korrelation für normalverteilte Variablen verwendet. Die Fallzahlkalkulation basiert auf der Erwartung, dass bei gleichem Fragebogeninhalt, auch die Ergebnisse sehr vergleichbar ausfallen werden. Auf Grund fehlender Erfahrungswerte hinsichtlich der Testung des gleichen Inhalts auf unterschiedlichen Medien und im Sinne der Machbarkeit wird eine Probandenanzahl von 30 PatientInnen pro Gruppe anvisiert. Somit entsteht eine Gesamtanzahl für die Fallzahlkalkulation von 60 PatientInnen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: