Beschreibung der Studie

Die Studie dient der Untersuchung der Aktivitätstracker ActiGraph wGT3X, Actiheart 4, sowie zweier handelsüblicher Schrittzähler hinsichtlich der präzisen Erfassung körperlicher Aktivität und der Registrierung des aktivitätsinduzierten Energieumsatzes (PAEE) gegenüber dem Goldstandard der indirekten Kalorimetrie bei Frauen über 60 Jahre mit kardialem Risiko oder klinisch stabiler Herzerkrankung. Körperliche Aktivität gewinnt für Physiotherapeuten zunehmend an Bedeutung (Müller, Winter & Rosenbaum, 2010; Thiel, Vogt & Banzer, 2012). Sie ist Voraussetzung für die Identifikation von Verhaltensmustern und deren Determinanten zur Beratung, individuellen Belastungssteuerung, Begleitung und Vermittlung von Selbstwirksamkeit in der kardialen Prävention, Therapie und Rehabilitation (Bjarnason-Wehrens et al., 2009). Dabei wird die Registrierung körperlicher Aktivität, als jede durch die Skelettmuskulatur hervorgebrachte Bewegung definiert, die den Energieumsatz über das Ruhepotenzial ansteigen lässt. Akzelerometer (Beschleunigungs-messgeräte) von international etablierten Anbietern sind grundsätzlich auch für ältere oder chronisch kranke Menschen (Strath, Pfeiffer, & Whitt-Glover, 2012; Taraldsen, Chastin, Riphagen, Vereijken, & Helbostad, 2012) und Patienten (Broderick, Ryan, O'Donnell, & Hussey, 2014; Strath et al., 2013) geeignet. Verfügbare Geräte zur Registrierung körperlicher Aktivität wurden in der Mehrzahl an jüngeren, männlichen Erwachsenen entwickelt und validiert und sind jedoch nicht für ältere Frauen mit kardialem Risiko oder bestehender kardialer Erkrankung untersucht. Es ist unklar, inwieweit die angebotenen Auswerteroutinen (Cut-Offs und Regressionsgleichungen) für die spezifische Motorik dieser Zielgruppe adäquat sind (Matthews, Hagstromer, Pober, & Bowles, 2012). Auch Geräte mit intelligenter Verrechnung kombinierter Erhebungen, die vielversprechender als reine Akzelerometer erscheinen, weil hier zusätzlich zu den Beschleunigungssignalen auch noch andere Parameter (beispielsweise GPS-Daten oder die Herzfrequenz) verwendet werden (Brage, Brage, Franks, Ekelund, & Wareham, 2005) sind nicht zielgruppenspezifisch validiert. Im Handel befindliche, vergleichsweise kostengünstige Trackersysteme wie beispielsweise Schrittzähler sind für den ärztlichen, therapeutischen oder pflegerischen Einsatz ebenfalls nicht wissenschaftlich für die Zielgruppe validiert. Die Ergebnisse der Validierungsstudie sollen Therapeuten, Klienten, Forschern und Kassen helfen, ein zielgruppengeeignetes und valides Gerät zur Erfassung der körperlichen Aktivität auswählen zu können.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Ziel der Studie ist die Untersuchung der Differenz zwischen der trackerbasierten Einschätzung (ActiGraph wGT3X, Actiheart 4, kommerzielle Pedometer) des aktivitätsinduzierten Energieumsatzes (PAEE) und des mittels indirekter Kalorimetrie gemessenen aktivitätsinduzierten Energieumsatzes. Kriteriumsvalidität Bei allen Studienteilnehmerinnen wird einmalig die körperliche Aktivität bzw. der aktivitätsinduzierte Energieumsatz im Rahmen eines Aktivitätsprotokolls bestehend aus simulierten Alltagsaktivitäten und einem Belastungstest auf dem Fahrradergometer erfasst: • Indirekte Kalorimetrie: breath-by-breath Erfassung der Atemgase (Cortex Metalyzer System) und Herzfrequenz (Polar) [20], Stufenförmiges Belastungsprotokoll (Steigerung 25W/2min, Start bei 25W) Ende ist bei maximaler Belastbarkeit. Ist aus ärztlicher Sicht oder auf Grund der Empfehlungen der Fachgesellschaften keine Ausbelastung möglich: Endpunkt BORG 15 • ActiGraph (ActiGraph LLC, Fort Walton Beach, FL, USA) • ActiHeart (CamNtech, Cambridge, GB) • Zwei handelsübliche Messgeräte (Schrittzähler, auch smartphonebasiert) wie der Walking Style IV Step Counter (Omron Healthcare UK LTD, Milton Keynes, UK) und UPmove (Jawbone, San Francisco, CA, USA) Ergänzende Fragebögen: • Screening Fragebogen (gestützt auf Physical Activity Readiness Questionnaire (PAR-Q) und Erhebungsbogen (sportärztliche Vorsorgeuntersuchung/Anamnese) • Global Physical Activity Questionnaire (GPAQ) • Subjektive Lebensqualität (SF-36) • Fragebogen zur Bewegungsbezogenen Gesundheitskompetenz
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 45
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Hochschule für Gesundheit
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Frauen über 60 Jahre
  • rztlich diagnostizierte kardiale Erkrankung oder kardiales Risiko von mindestens 1% über 10 Jahre für kardiovaskuläre Mortalität nach der Risikoabschätzung (SCORE) der European Society of Cardiology
  • in der Lage, sicher körperliche Aktivitäten auszuführen
  • Bei erhöhtem kardialen Risiko: Erlaubnis des behandelnden Arztes, einen Belastungstest auf dem Fahrradergometer durchzuführen und dabei eine subjektive Anstrengung von mindestens BORG 15 zu erreichen
  • ausreichende deutsche Sprachkenntnisse (Schrift und Sprache)

Ausschlusskriterien

  • instabile kardiovaskuläre Erkrankungen, bei denen der behandelnde Arzt keine Erlaubnis für körperliche Aktivität und/oder eine Freigabe für einen Belastungsergometertest gibt
  • Fehlende ärztliche Voruntersuchung bei unklarem Gesundheitszustand oder Vorliegen von Hinweisen auf relative Kontraindikationen
  • Ernsthafte Erkrankungen (Tumore, Frakturen, akute Infekte, zentralneurologische Erkrankungen, kognitive Einschränkungen), bei denen körperliche Aktivität im jeweiligen Erkrankungsstadium kontraindiziert ist oder die eine sichere Teilnahme an der Studie unmöglich machen
  • Erhebliche körperliche Immobilität oder Einschränkung der Mobilität, welche die Unterstützung durch eine andere Person beim Treppensteigen sowie beim Aufstehen oder Hinsetzen (Stuhl, stehender Fahrradergometer) erforderlich macht
  • stärkere Neurodermitis oder andere schwere Hauterkrankungen
  • schwerwiegende akute infektiöse Erkrankungen
  • Wundheilungsstörungen und erhebliche Sensibilitätsstörungen in den Beinen (diabetischer Fuß) auf Grund von Folgeerkrankungen eines diagnostizierten Diabetes mellitus Typ II, bei denen der behandelnde Arzt keine Erlaubnis für körperliche Aktivität und/oder eine Freigabe für einen Belastungsergometertest gibt
  • Sonstige Kontraindikationen für körperliches Training gemäß publizierten Empfehlungen von Fachgesellschaften

Adressen und Kontakt

Bochum

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Bochum via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Validierung von Aktivitätstrackern gegenüber der indirekten Kalorimetrie für die Erfassung körperlicher Aktivität und der Registrierung des aktivitätsinduzierten Energieumsatzes (PAEE) bei Frauen über 60 Jahren mit kardialem Risiko oder klinisch stabiler Herzerkrankung.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: