Beschreibung der Studie

Stress ist ein Risikofaktor für depressive Störungen. Menschen unterscheiden sich in Ihrer Fähigkeit Stress zu kompensieren. Diese Studie zielt darauf ab Faktoren zu identifizieren, welche zu einem besseren oder schlechteren Umgang mit Stress beitragen (Kohärenzerleben und Autoaggression). Um dies zu untersuchen werden Studenten zu drei Messzeitpunkten eine Onlinebefragung bearbeiten (zu Beginn des Studiums, vor einer Prüfungsphase und nach einer Prüfungsphase).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Vorhersage der Veränderung depressiver Symptomatik auf Basis einer Interaktion zwischen Stresserleben und passiver Aggression.
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universität des SaarlandesKlinische Psychologie und Psychotehrapie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Immatrikulation an der Universität des Saarlandes im ersten Fachsemester

Adressen und Kontakt

Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Saarbrücken via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Stress ist ein Risikofaktor für die Entstehung depressiver Störungen. Die empirische Basis für die Entwicklung präventiver Interventionen für Depressionen ist die Identifikation von Resilienz- und Vulnerabilitätsfakotren für die Entstehung stressinduzierter Depression. Eine Vorgängerstudie zeigte, dass passive Autoaggression ein solcher Vulnerabilitätsfaktor ist. Eine etablierter Resilienz Faktor für die Aufrechterhaltung psychischer Gesundheit nach stressbehafteten Lebensereignissen ist der Kohärenzsinn. Diese Längsschnittstudie zielt darauf ab einen Moderationseffekt zwischen Stress und passiver Autoaggression/Kohärenzerleben bei der Prädiktion depressiver Symptome zu testen. Um dies zu untersuchen werden Studenten zu drei Messzeitpunkten eine Onlinebefragung bearbeiten (zu Beginn des Studiums, vor einer Prüfungsphase und nach einer Prüfungsphase).

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: