Beschreibung der Studie

Untersucht werden soll, inwieweit durch physiotherapeutische Maßnahmen und Ausdauertraining in verschiedenen Kombinationen eine Verbesserung des Gangbildes (während einer zusätzlichen Aufgabenstellung) bei Parkinsonpatienten erzielt werden kann.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielgröße • Ganganalyse/Gehgeschwindigkeit unter Dual- Task (Ganganalyse) • klinisch bewertbare, sensorbasierte Gangparameter wie z.B. Ganggeschwindig- keit, Schrittlänge, Stand-/Schwungphase
Status Teilnahme möglich
Studienphase 2
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Förderverein Parkinson-Hilfe e.V Wolfach

Finden Sie die richtige Parkinson-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Idiopathisches Parkinson-Syndrom (nach MDS-Kriterien Postuma, RB et al. MDS cli-nical diagnostic criteria for Parkinson’s disease. Mov. Disord. 30, 1591–1601 (2015)).
  • Hoehn & Yahr Stadien I-III
  • Alter 30-90 Jahre
  • Freies Gehen auf dem Laufband über einen Zeitraum von 25 Minuten
  • Patient muss kognitiv in der Lage sein, die erforderlichen Aufgaben zu erfüllen

Ausschlusskriterien

  • Atypisches oder sekundäres Parkinson-
  • Syndrom
  • Freezing
  • Extreme motorische Fluktuationen und end-
  • of-dose-Phänomen
  • Akute orthopädisch gangeinschränkende
  • Probleme
  • Zentrale und periphere Paresen
  • Extreme axiale Fehlhaltungen (z. B. Pisa-
  • Syndrom, Kamptokormie)
  • Anamnestisch vorbeschriebene Demenz
  • Akute kardiale Einschränkungen
  • Sturzgefahr
  • Akute psychiatrische Symptome

Adressen und Kontakt

Zentrum für neurologische Bewegungsstörung, 77709 Wolfach

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus 77709 Wolfach via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In der Studie soll bei mindestens 100 Patienten mit einer Gangauffälligkeit unter Dual-Task-Bedingungen die Wirksamkeit von Laufbandtraining vs. Physiotherapie auf das Gehen untersucht werden. Zu Beginn und nach 14 Tagen wird das Gehen unter Single- und Dual-Task-Bedingungen bei beiden Gruppen mit dem Ganganalysesystem (mittels an orthopädischen Schuhen ange-brachten Sensoren) gemessen. Bei dem Ganganalysesystem handelt es sich um ein nicht-medizinisches Produkt. Es gibt bislang nur wenige Studien, die die Veränderungen des Gangbildes bei IPS-Patienten im Vergleich zu gesunden Kontrollen beim Dual Tasking mit Hilfe eines mobilen Sensors untersuchen. Bloem et al. kommt in seinen Untersuchungen ohne Sensor zu dem Ergebnis, dass IPS-Patienten dazu tendieren, das Gehen zu Gunsten des Dual Tasks zu vernachlässigen und postuliert dies als „posture second“-Strategie. Dies könnte eine wichtige Rolle bei der Erklärung der erhöhten Sturzgefährdung von IPS-Patienten spielen. Andere Studien, die allerdings ebenfalls ohne Sensor durchgeführt wurden, kamen zu dem Ergebnis, dass es sowohl Einbußen beim Gehen, als auch bei der zweiten Aufgabe gab. Ein Grund für diese unterschiedlichen Ergebnisse könnten die verschiedenen Studienkonzepte sein, bei denen die Probanden teilweise explizit darauf hingewiesen wurden, den einen oder anderen Task zu priorisieren, da die Ergebnisse dadurch beeinflusst werden (Yogev-Seligmann et al. 2012). Bei der MODEP-Studie von Berg et al. 2015 kam man im Gegensatz zu der Studie von Bloem et al. 2006 zu der Erkenntnis, dass das die Dual-Task-Kosten nicht beim Gehen sondern sich bei der zweiten Aufgabe bemerkbar machten. Weitere Erkenntnisse aus einer Metanalyse von Raffegeau et al. 2018 zeigen: •dass Dual-Task einen negativen Effekt auf die Gangqualität, unabhängig von der Gehgeschwindigkeit hat. •Die Gehgeschwindigkeit verschlechtert sich jedoch unabhängig von der Art der Dual-Task-Intervention.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: