Was ist Migräne?

Migräne ist eine verbreitete neurologische Erkrankung. Sie wird von der WHO unter die sieben meistbelastenden Erkrankungen und als dritte weltweit üblichste Erkrankung eingestuft. Personen mit diagnostizierter Migräne beschreiben neben Kopfschmerzen weitere Beschwerden, wie z. B. Licht-, Geräusch- und Geruchsempfindlichkeit, Übelkeit oder Erbrechen, Appetitlosigkeit, Magenbeschwerden oder Bauchschmerzen.

Wer kann teilnehmen?

Die Studien könnten für Sie geeignet sein, wenn folgende Kriterien auf Sie zutreffen:

  • 18 Jahre oder älter
  • 1 oder mehr Migräne-Attacken pro Monat
  • Beginn der Migräne vor dem 50. Lebensjahr

Eine endgültige Entscheidung darüber, ob eine Teilnahme an diesen Forschungsstudien für Sie in Frage kommt, wird getroffen, nachdem Sie mit dem Studienarzt am Forschungszentrum gesprochen haben. Der Studienarzt erklärt Ihnen außerdem in einem persönlichen Gespräch den Nutzen und Risiken der Teilnahme an diesen Studien.

Wofür Studien zur Behandlung der Migräne?

Wenn Sie unter Migräne leiden, wissen Sie, wie lähmend die damit verbundenen Schmerzen sein können – gar nicht zu sprechen von weiteren Symptomen wie Übelkeit oder Überempfindlichkeit gegenüber Licht und Geräuschen.

Wir möchten Sie über klinische Studien informieren, in denen neue Medikamente zur Behandlung von Migräne geprüft werden sollen.

Adressen und Kontakt

Synexus Prüfzentrum Frankfurt, Frankfurt

Synexus Prüfzentrum Berlin, Berlin

Synexus Prüfzentrum Leipzig, Leipzig

Quelle

ClinLife, Stand: 07.10.2019