Beschreibung der Studie

Jugendliche und junge Erwachsene mit einer chronischen körperlichen Erkrankung leiden zusätzlich oft unter psychischen und sozialen Belastungen und weisen ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung komorbider Depressions- und Angstsymptome auf. Diese komorbide psychische Symptomatik ist mit einer niedrigeren Lebensqualität, Behandlungsadhärenz und Langzeitprognose der betroffenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen assoziiert. Derzeit ist das Angebot an evidenzbasierter psychologischer Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene mit chronischen somatischen Erkrankungen und komorbiden depressiven und ängstlichen Symptomen begrenzt. Die Internet- und mobile-basierte kognitive Verhaltenstherapie (iKVT) könnte eine Möglichkeit sein, einen niedrigschwelligen Zugang zur Behandlung komorbider psychischer Belastungen anzubieten. Ziel dieser randomisierten kontrollierten Studie (RCT) ist es, die (Kosten-)Effektivität der angeleiteten iKVT youthCOACHce für Jugendliche und junge Erwachsene (12-21 Jahre) mit chronischen somatischen Erkrankungen (Typ-1-Diabetes, Mukoviszidose, juvenile idiopathische Arthritis) und komorbiden Symptomen von Depression und/oder Angst zu untersuchen. Die Teilnehmer können youthCOACce unabhängig von Ort und Zeit nutzen. Des Weiteren können sie jegliche Angebote der somatischen und psychologischen Grundversorgung in Anspruch nehmen. Diese Studie ist Teil des multizentrischen Projekts COACH "Chronic Conditions in Adolescents: Implementation and Evaluation of Patient-centred Collaborative Healthcare (COACH)" und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Ausprägungsgrad depressiver und ängstlicher Symptome (PHQ-ADS) drei Monate nach der Randomisierung (t2).
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 212
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Dienstsitz Bonn
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Symptome einer Depression und/ oder Angststörung (PHQ-9 und/oder GAD-7 >=7);
  • Chronische somatische Erkrankung (Typ 1 Diabetes, Mukoviszidose, juvenile idiopathische Arthritis);
  • Internetzugang;
  • ausreichende Deutschkenntnisse;
  • informierte Zustimmung zur Studie durch Teilnehmer (Teilnehmer > 16 Jahre); zusätzlich informierte Zustimmung durch Sorgeberechtigte (Teilnehmer < 16 Jahre)

Ausschlusskriterien

  • Mögliche akute Suizidalität (PHQ-9 Punkt 9 > 1) beim Screening in klinischen Zentren oder Arztpraxen

Adressen und Kontakt

Verschiedene klinische Zentren und Arztpraxen, die in Kooperation mit den drei deutschen Patientenregistern Kinder Rheumatologie Online-Kerndokumentation (KRhOKo); nationales Register der Diabetes-Patienten-Verlaufsdokumentation (DPV); Deutsches Mukoviszidose-Register stehen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: Jugendliche und junge Erwachsene mit einer chronischen somatischen Erkrankung haben ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung komorbider depressiver und ängstlicher Symptome. Allerdings ist aktuell das Versorgungsangebot für diese Zielpopulation eingeschränkt. Das Angebot einer niedrig-schwelligen Internet- und mobile-basierten kognitiven Verhaltenstherapie (iKVT) könnte eine Möglichkeit darstellen, diese Versorgungslücke zu verringern. Ziel dieser Studie ist es, die (Kosten-)Effektivität einer angeleiteten iKVT zusätzlich zu Angeboten der Regelversorgung (TAU) für Jugendliche und junge Erwachsene mit einer chronischen somatischen Erkrankung wie Typ-1-Diabetes, Mukoviszidose oder juvenile idiopathische Arthritis und komorbiden Angst- und/oder Depressionssymptomen (youthCOACHce) im Vergleich zur erweiterten Standardversorgung (TAU +) zu untersuchen. Die Ergebnisse dieser Studie sind essentiell für eine mögliche Implementierung der iKVT in die Routineversorgung. Methode: Ziel dieser multizentrischen zwei-armigen randomisierten kontrollierten Studie (RCT) ist die Einschätzung der (Kosten-)Effektivität der angeleiteten iKVT youthCOACHCE im Vergleich zur erweiterten Standardbehandlung (TAU+) bei jungen Menschen im Alter von 12-21 Jahren mit einer von drei chronischen somatischen Erkrankungen (Typ-1-Diabetes, Mukoviszidose oder juveniler idiopathischer Arthritis). In die Studie werden Jugendliche und junge Erwachsene mit einer der chronischen somatischen Erkrankungen und erhöhten ängstlichen und/oder depressiven Symptomen (PHQ-9 und/oder GAD-7 ≥ 7) eingeschlossen. Die Rekrutierung erfolgt im Rahmen der Routineversorgung in Kooperation mit drei deutschen Patientenregistern. Das Primärergebnis ist die Effektivität von youthCOACHce, die am Ausprägungsgrad der Depressions- und Angstsymptomatik (PHQ-ADS) zu Beginn und drei Monate nach der Randomisierung gemessen wird. Sekundäre Outcomes beziehen sich auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität, Coping-Strategien, Selbstwirksamkeitserwartung, posttraumatisches Wachstum, soziale Unterstützung, Verhaltensaktivierung, Anpassung und Trauma-bezogene Symptome, automatische Gedanken, therapeutische Allianz und Internetnutzung. Des Weiteren werden die Kosteneffektivität der Intervention sowie potenzielle Moderatoren und Mediatoren der Interventionseffekte untersucht. Diskussion: Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dieser Studie werden wichtige Einblicke in den Einsatz Internet- und mobile-basierte Interventionen in der pädiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit chronischen somatischen Erkrankungen und die Implementierung von iKVT in die bestehende Gesundheitsversorgung liefern. Diese Studie ist Teil des Projekts "Chronic Conditions in Adolescents: Implementation and Evaluation of Patient-centred Collaborative Healthcare (COACH)" und wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: