Beschreibung der Studie

Das Projekt umfasst die Beobachtung von Patienten mit Parodontitis. Die Studienteilnehmer werden während der Parodontitis-Therapie und in der sich anschließenden unterstützenden Therapie beobachtet. Bei allen Studienteilnehmern, welche die standardisierte übliche Parodontitistherapie erhalten, werden über einen Zeitraum von 18 Monaten zusätzlich bei jedem Untersuchungstermin virtuelle Abformungen mittels Intraoralscanner (IOS) durchgeführt. Ziel der Studie ist es Volumenveränderungen im Bereich des Zahnfleisches von natürlichen Zähnen und Zahn-Implantaten über die Zeit zu erfassen und damit erste Evidenz zur Wirksamkeit der Anwendung von IOSs als ergänzendes diagnostisches Instrument in der Diagnostik parodontaler Erkrankungen bzw. im Monitoring nach erfolgter Parodontitis- und Periimplantitis-Therapie zu erbringen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäre Zielparameter der Untersuchung sind die parodontalen Sondierungstiefen und Attachmentlevelverluste über einen Zeitraum von 18 Monaten, sowie die Volumenveränderungen im Bereich der Gingiva von natürlichen Zähnen und dentalen enossalen Implantaten beim Vergleich der digitalen Abdrücken über die Zeit.
Status Teilnahme vorübergehend ausgesetzt
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Poliklinik für Zahnerhaltungskunde, Universitätsklinikum Heidelberg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnose: Parodontitis oder Zustand nach Parodontitistherapie

Ausschlusskriterien

  • Einwilligungsfähigkeit eingeschränkt, weniger als 12 Zähne vorhanden

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Parodontitis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Projekt umfasst die prospektive Beobachtung von Patienten, die zuvor eine Parodontitis-Therapie erhalten haben und sich in Unterstützender Parodontitis Therapie (UPT) befinden, sowie eine weitere Gruppe an Patienten, die während der Parodontitis-Therapie und in der sich anschließenden UPT beobachtet werden. Bei allen Studienteilnehmern werden über einen Zeitraum von 18 Monaten bei jedem Untersuchungstermin, bei dem auch regulär eine eingehende parodontologische Untersuchung stattfindet, zusätzlich zu den Standard-Maßnahmen virtuelle Abformungen mittels Intraoralscanner (IOS) durchgeführt. Die Befunderhebungen werden von in der parodontalen Befunderhebung und Diagnostik kalibrierten Untersuchern durchgeführt, welche im Umgang mit dem verwendeten Intraoralscanner geschult sind. Primäre Zielparameter der Untersuchung sind die parodontalen Sondierungstiefen und Attachmentlevelverluste über einen Zeitraum von 18 Monaten, sowie die Volumenveränderungen im Bereich der Gingiva von natürlichen Zähnen und dentalen enossalen Implantaten beim Vergleich der digitalen Abdrücken über die Zeit. Ziel dieser klinischen Machbarkeitsstudie ist das Erbringen erster Evidenz zur Wirksamkeit der Anwendung von IOSs als ergänzendes diagnostisches Instrument in der Diagnostik parodontaler Erkrankungen bzw. im Monitoring nach erfolgter Parodontitis- und Periimplantitis-Therapie. Sekundäre Zielparameter sind Volumenveränderungen der Gingiva im Verlauf der aktiven Parodontitistherapie (AIT), Patientenkomfort, alle Befunde der klinischen zahnärztlichen Untersuchung (Anzahl der Zähne, Restaurationen und Zahnersatz, Blutung oder Pusaustritt auf Sondierung, klinisch sichtbare Entzündungszeichen) und Dauer der Intraoralaufnahmen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: