Beschreibung der Studie

In dieser Studie wollen wir die Symptomlast und die Lebensqualität von Patienten mit Kopf-Hals Tumoren untersuchen und zwischen den unterschiedlichen Krankheitsstadien vergleichen. Erfasst werden soll dies mit standardisierten Fragebögen: 1. Für die Selbsterfassung der „Symptomintensität“ sowie dem Befinden (orientierend Lebensqualität) empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin den Einsatz des sog. 10-Punkte MIDOS(2)-Fragebogen („Minimales Dokumentationssystem“). In MIDOS(2) werden die 10 häufigsten Symptome, die Palliativpatienten während ihres Krankheitsverlaufs belasten können, auf vierstufigen Skalen abgefragt. 2. Für die Erhebung der „Lebensqualität“ soll die deutsche Version des "University of Washington Quality of Life Questionnaire (UW-QOL)" eingesetzt werden, der speziell für Patienten mit Kopf-Hals Tumoren entwickelt wurde. Damit soll mittelfristig ein Beitrag hin zu einer besseren unterstützenden Therapie und damit einer höheren Lebensqualität bei Patienten mit Kopf-Hals Tumoren im Zusammenspiel mit der "heilenden" Therapie geleistet werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Erhebung der Symptomlast anhand der 10 häufigsten Symptome bei Kopf-Hals Tumorpatienten. Analyse der Lebensqualität (deutsche Version des "University of Washington Quality of Life Questionnaire (UW-QOL)") von Patienten mit Kopf-Hals Tumoren.
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle HNO-Klinik Universitätsklinikum Erlangen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Ausreichende kognitive und sprachliche Fähigkeiten, um die Inhalte der Fragebögen zu verstehen, eine schriftliche Einwilligungsfähigkeit der Patienten nach detaillierter Aufklärung über die Studie, Körpergewicht: 50-120 kg.

Ausschlusskriterien

  • Patienten, die keine Einwilligungserklärung unterschrieben haben, Patienten mit kognitiven Einschränkungen oder Sprachbarrieren, die die Inhalte der Fragebögen nicht erfassen oder verstehen können.

Adressen und Kontakt

HNO-Klinik, Erlangen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Erlangen via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser Studie wollen wir die Symptomlast und die Lebensqualität von Patienten mit Kopf-Hals Tumoren untersuchen und zwischen den unterschiedlichen Tumorstadien vergleichen. Erfasst werden soll dies mit standardisierten Fragebögen: 1. Für die Selbsterfassung und Verlaufskontrolle der „Symptomintensität“ sowie dem Befinden (orientierend Lebensqualität) empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin den Einsatz des sog. 10-Item MIDOS(2)-Fragebogen („Minimales Dokumentationssystem“). In MIDOS(2) werden die 10 häufigsten Symptome, die Palliativpatienten während ihres Krankheitsverlaufs belasten können, auf vierstufigen kategorischen Skalen abgefragt. 2. Für die Erhebung der „Lebensqualität“ soll die deutsche Version des "University of Washington Quality of Life Questionnaire (UW-QOL)" eingesetzt werden, der speziell für Patienten mit Kopf-Hals Tumoren entwickelt wurde. Damit soll mittelfristig ein Beitrag hin zu einer besseren symptomorientierten Therapie und damit einer höheren Lebensqualität bei Patienten mit Kopf-Hals Tumoren im Zusammenspiel mit der kurativen Therapie geleistet werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: