Beschreibung der Studie

Schlafstörungen stellen unter Studierenden ein weit verbreitetes Phänomen dar, welches folgenschwere Auswirkungen auf verschiedene Lebensbereiche der Betroffen haben kann. In einer Umfrage der Universitäten Erlangen-Nürnberg und Ulm gaben fast ein Drittel der Befragten an, schlecht zu schlafen. Insbesondere die mit der Schlafstörung verbundene Tagesmüdigkeit verursacht Beeinträchtigungen in sozialen, beruflichen und anderen Bereichen. Für die Behandlung von Schlafstörungen können internetbasierte Ansätze genutzt werden. Das Ziel der Studie ist es einen solchen Ansatz hinsichtlich der Akzeptanz und Wirksamkeit zu evaluieren. 90 Studierende, die unter Schlafstörungen leiden, sollen an der Studie teilnehmen. Zu drei Messzeitpunkten werden Befragungen und diagnostische Interviews durchgeführt. Unterstützt werden die Teilnehmer durch einen eCoach, der ihnen auf Nachfrage Feedback zu den Lektionen gibt. Zudem werden dem Teilnehmer Übungen für den Alltag mitgegeben. Durch regelmäßige Erinnerungen an Trainingslektionen, die die Teilnehmer durch eine App auf ihr Smartphone erhalten, soll ihnen geholfen werden, das Training regelmäßig zu absolvieren.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Insomnia Severity Index (ISI) – Test zur primären Insomnie
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 90
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Barmer GEK
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Studierendenstatus
  • ISI > 10
  • Internetzugang
  • Bereitschaft, eine E-Mail-Adresse an das Forscherteam weiterzugeben
  • Unterzeichnete Einverständniserklärung

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18
  • BDI-II Suizidalität > 1
  • Derzeitige oder vergangene psychotische Störung oder bipolare Störung
  • Derzeit in psychotherapeutischer Behandlung oder auf einer Warteliste für psychotherapeutische Behandlung

Adressen und Kontakt

Friedrich-Alexander-Universtität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Erlangen via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Schlafprobleme sind ein in der Gesellschaft weit verbreitetes Phänomen. Viele Studierende leiden unter Schlaflosigkeit. In einer Studie von Gaultney (2010) ergaben sich Prävalenzen von bis zu 27%. Die Schlafstörung oder die damit verbundene Tagesmüdigkeit verursacht in klinisch bedeutsamer Weise Leiden oder Beeinträchtigungen in sozialen, beruflichen oder anderen wichtigen Funktionsbereichen wie der akademischen Leistung. Zu den empirisch validierten Therapien für Insomnie, die den Kriterien der American Psychological Association entsprechen, gehören die kognitiv-verhaltenstherapeutische Therapie für Insomnie (CBT-I), die Methode der Stimuluskontrolle, die Schlafrestriktionsmethode, die Progressive Muskelrelaxation sowie die paradoxe Intention. Internet-Interventionen können ein wirksames Mittel sein, um Personen mit Schlafstörungen eine Behandlung zu ermöglichen. Im Vergleich zu den bisher gängigen Hochschulangeboten im Rahmen psychologischer Beratungsstellen, haben internet- und mobilbasierte Interventionen einige Vorteile, wie die orts- und zeitunabhängige Zugänglichkeit, den niedrigschwelligen Zugang und die Anonymität. Internationale Studien zeigen, dass internetbasierte Gesundheitstrainings gerade diejenigen erreichen, die traditionelle Angebote nicht in Anspruch nehmen können oder wollen. Ziel der Studie ist es die Akzeptanz und Wirksamkeit einer begleiteten Internet- und mobilbasierten Intervention zur Behandlung von primärer Insomnie bei Studierenden zu evaluieren. In einer randomisiert-kontrollierten Studie (N = 90) werden Studierende mit Schlafstörungen (Insomnia Severity Index > 10) der Internet-Intervention oder einer aktiven Kontrollgruppe randomisiert zugeordnet. Die Studie beinhaltet drei Messzeitpunkte, zu denen Fragebögen von den Probanden ausgefüllt und diagnostische Interviews durchgeführt werden. Die Erhebungen finden zu Baseline, 8 Wochen und 6 Monate nach der Randomisierung statt. Das primäre Outcome ist primäre Insomnie (ISI) nach 8 Wochen. Sekundäre Outcomes umfassen Depressivität, Lebensqualität, Teilnehmerzufriedenheit, Sorgen, Prokrastination, Erholsamkeit des Schlafes, Schlafeffizienz und Schlafqualität. Die Intervention besteht aus sechs Online-Modulen. Die Teilnehmer werden von einem eCoach unterstützt, der auf Anfrage ein individuelles Feedback gibt. Die Trainingselemente sind auf der Online-Trainingsplattform durch interaktive Programmelemente aufbereitet.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: