Beschreibung der Studie

Zweck: In der Studie soll der Einfluss einer proteinreichen Energierestriktion auf den Muskelmassenerhalt isoliert betrachtet werden, um praktische Implikationen für den Erhalt von Muskelmasse entwickeln zu können. Hauptgrund: Die Datenlage von Diäten von nicht-Kraftsportlern bzw. nicht-Übergewichtigen (also Sportler im klassischen Sinne), ist lückenhaft und teils inkonklusiv. Hierbei kann aktuell nicht abgeschätzt werden, wie genau die Höhe des Kaloriendefizits auf Muskelerhalt wirkt, besonders, wenn sich die Sportler proteinreich ernähren. Eine solche proteinreiche Ernährung sorgt für aufbauende Reize in der Muskulatur und wirkt somit einem diätbedingten, erhöhten Proteinabbau entgegen. Vorgehen: Sowohl Interventionsgruppe als auch Kontrollgruppe ernähren sich eine Woche lang isokalorisch bei 45kcal/kg Körpergewicht. Anschließend ernährt sich die Interventionsgruppe für 6 Wochen bei 30kcal/kg, während die Kontrollgruppe bei 45kcal/kg bleibt. Beide Gruppen ernähren sich gleichermaßen proteinreich bei 2.8g/kg fettfreier Masse. Die Körperkomposition wird jede Woche erfasst. Probanden: • gesunde Sportler ohne Krafttrainingserfahrung • männlich • 18-35 Jahre • Körperfettanteil < 25% Ziele: • Klärung der Fragestellung, ob eine proteinbetonte Ernährung für einen Muskelerhalt unter hypokalorischen Bedingungen (= Diät) bei gesunden Sportlern ausreichend ist • Engmaschige Kontrolle von Körperkompositionsveränderungen Hypothesen: H0: Eine moderat-kalorienreduzierte (30kcal/kg), High-Protein Ernährung ist nicht in der Lage ohne zusätzliches Krafttraining die Muskelmasse von Sportlern zu erhalten. H1: Eine moderat-kalorienreduzierte (30kcal/kg), High-Protein Ernährung ist in der Lage ohne zusätzliches Krafttraining die Muskelmasse von Sportlern zu erhalten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäres Ziel der Studie ist die Messung des Muskelerhalts. Dafür wird eine Multifrequenz-bioelektrische Impedanzanalyse herangezogen. Die Messungen erfolgen wöchentlich. Um die Faktoren für Muskelerhalt zu kontrollieren, führen die Probanden ein tägliches Ernährungs-, Trainings- sowie Schlaftagebuch.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 2
Zahl teilnehmender Patienten 28
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für Sportwissenschaften,Goethe Universität Frankfurt a. M.

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • gesunde Sportler ohne Krafttrainingserfahrung
  • männlich
  • 18-35 Jahre
  • Körperfettanteil < 25%

Ausschlusskriterien

  • Sportlich inaktiv (< 2 Trainingseinheiten pro Woche für die letzten 3 Monate)
  • Regelmäßiges Krafttraining (> 1 Training pro Woche an Gewichten)
  • Alter < 18 oder > 35 Jahre
  • gt; 25% Körperfettanteil
  • Verletzungen oder akute bzw. chronische Erkrankungen
  • Medikamenteneinnahme
  • Raucher sowie übermäßiger Alkoholkonsum (> 26g Reinalkohol/ Woche)

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Muskelschwund-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Zweck: In der Studie soll der Einfluss einer proteinreichen Energierestriktion auf den Muskelmassenerhalt isoliert betrachtet werden. Hierbei soll dargestellt werden, ob und inwieweit sich die Muskelmasse unter einer moderaten und proteinreichen Energierestriktion, ohne Krafttraining, verändert. Die Ergebnisse der Studie soll zur Entwicklung von sportpraktischen Implikationen herangezogen werden. Hauptgrund: Die Datenlage von Diäten von nicht-Kraftsportlern bzw. nicht-Übergewichtigen (also Sportler im klassischen Sinne), ist lückenhaft und teils inkonklusiv. Hierbei kann aktuell nicht abgeschätzt werden, wie genau die Höhe des Kaloriendefizits auf Muskelerhalt wirkt, besonders, wenn sich die Sportler proteinreich ernähren. Eine solche proteinreiche Ernährung sorgt für aufbauende Reize in der Muskulatur und wirkt somit einem diätbedingten, erhöhten Proteinabbau entgegen. Vorgehen: Sowohl Interventionsgruppe als auch Kontrollgruppe ernähren sich eine Woche lang isokalorisch bei 45kcal/kg Körpergewicht. Anschließend ernährt sich die Interventionsgruppe für 6 Wochen bei 30kcal/kg, während die Kontrollgruppe bei 45kcal/kg bleibt. Beide Gruppen ernähren sich gleichermaßen proteinreich bei 2.8g/kg fettfreier Masse. Die Körperkomposition wird jede Woche erfasst. Probanden: • gesunde Sportler ohne Krafttrainingserfahrung • männlich • 18-35 Jahre • Körperfettanteil < 25% Ziele: • Klärung der Fragestellung, ob eine proteinbetonte Ernährung für einen Muskelerhalt unter hypokalorischen Bedingungen (= Diät) bei gesunden Sportlern ausreichend ist • Engmaschige Kontrolle von Körperkompositionsveränderungen Hypothesen: H0: Eine moderat-kalorienreduzierte (30kcal/kg), High-Protein Ernährung ist nicht in der Lage ohne zusätzliches Krafttraining die Muskelmasse von Sportlern zu erhalten. H1: Eine moderat-kalorienreduzierte (30kcal/kg), High-Protein Ernährung ist in der Lage ohne zusätzliches Krafttraining die Muskelmasse von Sportlern zu erhalten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: