Beschreibung der Studie

Patienten auf Palliativstationen leiden oft unter Unruhezuständen. Es soll untersucht werden, ob bei diesen unruhigen Patienten eine Aromapflege mit Lavendel, Melisse oder Placebo die Unruhe lindern kann. Hierzu wird eine Pilotstudie auf der Interdisziplinären Schmerz- und Palliativstation des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel durchgeführt werden. Eingeschlossen werden Patienten, die der Studie vorher zugestimmt haben und sie erhalten bei Unruhe eine der Maßnahmen. Die erwarteten Ergebnisse werden Aufschluss darüber geben, ob die Aromapflege die Unruhe bei Menschen am Lebensende lindern und ob die Maßnahme im Alltag einer Palliativstation sicher umgesetzt werden kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Änderung der Richmond Agitation Sedation Scale, erfasst 5 Minuten vor und 15, 30, und 60 Minuten nach der Intervention
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 90
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Interdisziplinäre Schmerz- und Palliativstation Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Zustimmung zur Studie
  • Erhaltenes Riechvermögen
  • Einbettzimmer

Ausschlusskriterien

  • Keine Zustimmung zur Studie
  • Allergien gegen Duftstoffe oder ätherische Öle
  • Kein Riechvermögen (Trachealkanüle, Rhinitis)
  • Keine lebensbegrenzende Erkrankung
  • Sonstige Gründe (Fremdsprachigkeit, andere Gründe)

Adressen und Kontakt

Interdisziplinäre Schmerz- und Palliativstation, Kiel

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Kiel via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund Patienten auf Palliativstationen leiden oft unter Unruhezuständen und Agitation. Bei den non-pharmakologischen Maßnahmen ist es bislang unklar, ob eine Aromapflege mit Lavendel, bzw. Melisse Agitationen lindern kann. Zweck Überprüfung der Hypothese: Bei Palliativpatienten, die unruhig sind, führt eine Aromapflege mit Melisse oder Lavendel im Vergleich zu einem Placebo (Mandelöl) zu einer Beruhigung. Design Prospektive, Cluster-randomisierte 3-armige Pilotstudie auf der Interdisziplinären Schmerz- und Palliativstation des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Campus Kiel. Methode Eingeschlossen werden Patienten, die a) ihre Zustimmung geben, b) über ein erhaltenes Riechvermögen verfügen, c) im Einzelzimmer liegen. Ausgeschlossen werden Patienten, die a) keine Zustimmung, b) Allergien gegen die Duftstoffe oder ätherische Öle haben, c) kein Riechvermögen (Trachealkanüle, Schnupfen o.ä.), d) keine lebensbegrenzende Erkrankung, oder e) Sonstiges (Fremdsprachig, kein Betreuer o.ä.). Die Cluster-Randomisierung erfolgt wochenweise, indem Patienten entweder der Melissen-, Lavendel- oder Placebo-Intervention zugeordnet werden. Die Intervention wird durchgeführt, wenn Patienten agitiert sind, gemessen mit dem Richmond Agitation Sedation Scale (RASS) 1 bis 2. Die Intervention besteht in einem mit 3 Tropfen Melissen-, Lavendel-Öl oder Mandelöl getränkten Tupfer, der für 30 Minuten <1 Meter neben dem Patienten platziert wird. Primärer Outcomeparameter ist die Veränderung des RASS, erfasst 5 Minuten vor und 15, 30 und 60 Minuten nach der Intervention. Sekundäre Outcomeparameter werden durch das Minimales Dokumentierungssystem (MIDOS2), eine selbstkonstruierte Skala „Zuversicht“ (0-10, 10= maximale Zuversicht) sowie Vitalparameter (Herz- und Atemfrequenz, Blutdruck) und die Machbarkeit der Intervention (Grad der Rekrutierung, Verhältnis von durchgeführten vs. indizierten Interventionen, Anzahl an Sicherheitsereignissen) erfasst. Zu erwartende Ergebnisse Die erwarteten Ergebnisse werden Aufschluss darüber geben, ob die non-pharmakologische Intervention der Aromapflege die Agitation bei Menschen am Lebensende lindern und ob die Intervention im Alltag einer Palliativstation sicher umgesetzt werden kann.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: