Beschreibung der Studie

Die Brustwiederherstellung mit Unterbauchgewebe (DIEP-Lappenplastik) gilt heute als Goldstandard. Die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg des Brustaufbaues ist eine suffiziente Durchblutung des transplantierten Gewebes. Die Durchblutung der Unterbauch-Lappenplastik soll während der Operation in Abhängigkeit von der Anzahl und Lokalisation der nährenden (Perforator-)Gefäße untersucht werden. Das Ziel dieser Studie ist, mögliche Einflussfaktoren auf die Durchblutung der Unterbauch-Lappenplastik zu identifizieren. Potenzielle Studienteilnehmer sind Patientinnen, die sich am Studienzentrum einer Brustwiederherstellung mit Unterbauchgewebe infolge von Brustkrebs unterziehen.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Das prozentuale Gewicht des nicht-perfundierten Lappengewebes am Gewicht der Gesamt-Lappenplastik wird intraoperativ abhängig von der Perforatorlokalisation (mediale versus laterale Perforatorreihe) erhoben.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Regensburg

Finden Sie die richtige Brustkrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Sofort- oder Sekundärrekonstruktion, unilaterale DIEP Lappenrekonstruktion

Ausschlusskriterien

  • BMI ≥ 35 kg/m2; ASA score ≥ 3; DIEP Lappenhebung simultan an medialen und lateralen Perforatoren

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Studienprotokoll: Die Perfusion der DIEP Lappenplastik soll intraoperativ in Abhängigkeit von der Anzahl und Lokalisation (mediale versus laterale Perforatorreihe) der gewählten Perforatorgefäße bestimmt werden. Kadaver-Analysen konnten bisher eine hohe anatomische Variabilität (Verlauf, Perforasom) von Perforatoren der medialen und lateralen Perforatorreihe zeigen. Bisherige Ergebnisse aus klinischen Studien stehen hierzu im Widerspruch. Ziel: Das Ziel dieser prospektiven Studie ist zu identifizieren, ob die Auswahl des Perforators einen klinisch relevanten Effekt auf die Mikroperfusion der DIEP Lappenplastik hat. Relevanz: Steht nicht ausreichend perfundiertes Lappengewebe zur Modellierung der Brust zur Verfügung, ist der Erfolg der Rekonstruktion gefährdet.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: