Endometriose-News

Zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2018 VON Magdalena Glawe

Studie mit 1.700 Frauen: Behandlung mit Elagolix kann Lebensqualität bei Endometriose verbessern

Endometriose-News
Studie mit 1.700 Frauen: Behandlung mit Elagolix kann Lebensqualität bei Endometriose verbessern

Endometriose-Forschung nutzen

Mehr erfahren

Nutzen Sie die Möglichkeiten der aktuellen Endometriose-Forschung

Klinische Studien bieten neue Therapieoptionen gegen Endometriose

Mehr erfahren
Magdalena Glawe
Ärztin und Patientenbeauftragte

Der Wirkstoff Elagolix wurde in einer klinischen Studie der Phase 3 mit 1.700 Teilnehmerinnen untersucht, die an Endometriose leiden. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um einen sogenannten GnRH-Antagonisten. GnRH steht für Gonadotropin-freisetzendes Hormon. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das im Gehirn im Hypothalamus gebildet wird und die Freisetzung der weiblichen Geschlechtshormone steuert. Elagolix hat die Eigenschaft, die Bindungsstellen für GnRH besetzen zu können, ohne dessen Wirkung zu entfalten.

Der Wirkstoff unterdrückt durch die Blockade der GnRH-Bindungsstelle das Signal für die Freisetzung der Geschlechtshormone LH (luteinisierendes Hormon) und FSH (follikelstimulierendes Hormon), wodurch wiederum die Bildung von Östrogen und Progesteron in den Eierstöcken verringert wird. Östrogen und Progesteron spielen eine zentrale Rolle bei der Entstehung und dem Fortschreiten der Endometriose.

Während man die Wirkung von Elagolix zunächst bei einer Behandlung über sechs Monate untersucht hatte, wurden die Teilnehmerinnen in dieser Anschlussstudie für 12 Monate mit dem neuen Wirkstoff behandelt. Die Auswertung der Studienergebnisse zeigte, dass eine Behandlung mit Elagolix über 12 Monaten, ebenso wie eine sechsmonatige Behandlung, die Beckenschmerzen vermindern und die Ausbreitung von Endometriose-Gewebe verhindern kann. Außerdem konnte bei den Studienteilnehmerinnen eine verbesserte Lebensqualität festgestellt werden.

Elagolix wurde von dem Pharmaunternehmen AbbVie entwickelt. Im Oktober 2017 wurde dem Wirkstoff durch die amerikanische Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) ein beschleunigtes Zulassungsverfahren gewährt. Ein beschleunigtes Zulassungsverfahren gewährt die FDA solchen Medikamenten, die das Potential haben, die Sicherheit und Wirksamkeit aktueller Behandlungen für schwerwiegende Erkrankungen signifikant zu verbessern. Eine Entscheidung der FDA bezüglich der Zulassung von Elagolix wird für Juni 2018 erwartet.

War der Artikel hilfreich?

Wir freuen uns über Ihr Feedback. Die
Unterstützung der Service besser zu machen

Autor

Magdalena Glawe

Magdalena Glawe ist Ärztin. Sie hat an der Charité in Berlin Medizin studiert und unterstützt das Viomedo-Team als Patientenbeauftragte. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit Fotografie und japanischer Kultur.

Quellen

Weiterlesen Zeige Weniger

Ihr ganz persönlicher Endometriose-Studienberater

Es fangen laufend neue Studien an. Über 35.000 Patienten und Angehörige haben sich bereits eingetragen, um keine geeignete Studie zu verpassen

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.